Von der Geschichtsmesse in Suhl habe ich ein großartiges Fundstück mitgebracht: den Kurzfilm „Der Duft Des Westens“. Der Animationsfilm erzählt von einer geglückten Flucht aus der DDR und ist so beeindruckend gemacht, dass ich ihn hier im Blog unbedingt verlinken muss. Produziert haben ihn die Studenten Arne Breusing und Mark Huff im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit im Studiengang Mediendesign der Fachhochschule Hannover.

Reale Fluchtgeschichte in Papier

Der Film basiert auf einer realen Geschichte, nämlich auf den Erinnerungen von Huffs Vater, der im September 1973 über die Tschechoslowakei aus der DDR floh. Sämtliche Oberflächen der Figuren und Räume wurden aus Papierschnipseln der damaligen Zeit modelliert, aus Briefen, Protokollen, Magazinen, Zeitungen und Comics. Film ab:

Der Duft Des Westens from RUFF HUFF on Vimeo.

Update: Das Montagsradio hat auf der Geschichtsmesse ein Interview mit den Marc Huff und Arne Breusing geführt. Ein Gespräch über die Beweggründe des Vaters, ihren eigenen Bezug zur DDR-Geschichte und die künstlerischen Elemente des Films.